Blog

Sternwarte in der Zeitung

Nach langer Zeit gibt es wieder mal was Neues zu berichten.

Meine kleine Sternwarte war in der Zeitung. Mhmmmm! Der Erdinger Anzeiger, Teil des Münchner Merkurs (Merkur, haha!) brachte einen Artikel über die PSO und mich.

Sternwartenbau – Zusammenfassung

Montag, 13. August 2012 – 07:30 Uhr

Heute ist es also soweit, die Sternwarte kommt! Mein Zimmerer Thomas erschien pünktlich auf der Baustelle und hatte die Sternwarte auf seinem Anhänger geladen.

Vixen VMC200L – der Neue

Lange wars ruhig im Sternenalbum. Das hatte diverse Gründe. Aber vor zwei Wochen hab ich zugeschlagen und mir ein Teleskop zugelegt, auf das ich schon seit einem Jahr scharf bin. Es handelt sich dabei um ein Vixen VMC200L.

Video: Ad astra!

„Zu den Sternen!“ hiess es schon bei den alten Römern. Diesem Motto folgend bekommt meine Sternwarte den Namen „Via ad Astra“, also Weg zu den Sternen. Als kleinen Teaser und weil ich kurz vor meinem wohlverdienten Urlaub etwas Zeit hatte, habe ich mich an einem Video versucht.

Sternwarte – der Boden

f) Boden

Freitag, 18. Mai 2012. Der Trabbi-Bohrer und ich.

So, weiter gehts. Zwischenzeitlich habe ich bereits erste Aufnahmen gemacht. Da wackelt nichts, alles stabil, die Ausrichtung auf Polaris habe ich beim betonieren anscheinend auch richtig getroffen. Ich musste nur um etwa 2° nachstellen, passt.

Eigenbau einer Gartensternwarte

Projekt Gartensternwarte

1. Idee

2. Anforderungen

3. Gegebenheiten

4. Planung

5. Aufwand
5a. zeitlich
5b. finanziell

6. Ausführung
6a. Vorbereitungen
6b. Buddeln!
6c. Rohr ablängen und Leerrohre einbringen
6d. Betonieren des Fundamentes
6e. Betonieren der Säule
6f. Boden
6g. Wände
6h. Dach
6i. Elektrik
6j. EDV
6k. Optik
6l. restliche Arbeiten

Orion ED 80 – Dante

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Dante. Kurz Dante.

Ich bin der neueste Zuwachs in Ralfs Sammlung an astronomischen Geräten und zugegebenermaßen ein sehr sexy Kerlchen. Aber das wussten diejenigen, die mich kennen, auf den ersten Blick. Mich gibt es schon gar nicht mehr in Geschäften zu kaufen, sodaß ich auf dem „Gebrauchtmarkt“ zu finden bin.

24.03.2012: Tag der Astronomie

Der Samstag, 24.03. wurde als Tag der Astronomie ausgerufen. Ich werde auch daran teilnehmen und biete jedem, der daran interessiert ist, einen faszinierenden Blick in die Himmelswelt. Gutes Wetter vorausgesetzt baue ich an diesem Neumondabend in meinem Garten mein Equipment auf. Zu sehen werden unter anderem Venus, Mars, Jupiter und zu vorgerückter Stunde auch Saturn mit seinen Ringen sein. Dazu noch das eine oder andere Objekt jenseits unseres Sonnensystems.

Neues Design und Inhalt

Gestern Abend hat mich der Himmel zum 15. mal zum Narren gehalten. Haha, klar, Faschingsdienstag. Ernsthaft: den ganzen Tag Kaiserwetter, aufgebaut, Wolken. Gott der Gerechte, war ich sauer. Aber egaaaal, machst eben was anderes Ralf.

Mars macht mobil!

So, der erste Blog in diesem Jahr. Hat einen einfachen Grund: das Wetter in den letzte Monaten war unglaublich schlecht – für Hobbyastronomen. Und ausser der Vertiefung meines theoretischen Wissens und diversen neuen Nachbearbeitungen existierender Aufnahmen ergab sich nicht viel Neues.

Velourisieren eines Newton

Heute war es soweit. Das Wetter war – wie üblich – schauderhaft. Also was macht man an so einem verregneten Samstag Nachmittag? Richtiiich, materialerhaltende Maßnahmen.

Ich wollte schon lange meinen neuen Newton Caesare velourisieren. Die Astrofreunde vom Astro-Bazar bieten diesen Service an, doch wie es der Deibel will, sie sind halt grad im Stress und so machte ich mich selbst an die Sache. Wär ja gelacht…

Nebelflucht ins Voralpenland

Frust! Narv! Seit Wochen hält uns der herbstliche Nebel in seinen grauen Klauen. Ein Blick auf die Wettervorhersage auf meiner Homepage verhiess auch für diesen Neumond Freitag Abend nichts Gutes. Von Ingolstadt bis München eine Wolkendecke. Aberaberaber es ist doch Neumooond und endlich kalt da draußen!

Vergleich EOS 1000D(a)

Man wills ja beinahe nicht für möglich halten. Gestern abend war es doch tatsächlich mal klar und nicht neblig. Jaja dachte ich mir, das hatten wir schon des öfteren. Man baut auf, kalibriert, stellt ein und macht und tut, und genau dann breitet sich der Nebel genüsslich binnen Minutenfrist über den Ort des Geschehens.  Doch gestern war es anders.

Astromod einer EOS 1000D

Zur Zeit ists wirklich nicht leicht. Seit Wochen hartnäckiger Herbstnebel, neuer Job, wenig Zeit. Und da momentan eh nicht an vernünftige Aufnahmen zu denken ist, wollte ich die Zeit nutzen, um meine EOS einer lang geplanten OP zu unterziehen.

Einige meiner Astrofreunde meinten, eine Astromodifizierung wäre noch der letzte Schritt zu meinem Himmelsfotografenglück. Aber warum lässt man seine heissgeliebte DSLR überhaupt modifizieren? Und was bedeutet das überhaupt?

Caesare – der Neue

… nein, kein Borgia, aber der Namensgebung nach mit C mein neuestes Teleskop.

Gestern hab ich es gekauft. Es handelt sich dabei um einen 8″ f5 GSO Newton mit 200mm Spiegeldurchmesser und 1000mm Brennweite.

Caesare

GSO Newton 8" f5 auf NEQ6 - Caesare

Gestern gab es auch das „First Light“, also die erste Begegnung des Teleskops mit den Sternen. Aufgrund des Nebels war nicht gerade von einem prachtvollen Himmel zu sprechen, aber was ich sah war sehr vielversprechend. Jupiter noch mal größer, M31 war deutlich zu sehen, M27 auch zu erkennen und die Plejaden wie Diamantstaub auf schwarzem Samt.

Related Images: